Schrift kleiner Schrift größer

SPD Ortsverein Kamenz & Umgebung
 

KommunalesPresse macht Meinung

Unter der Überschrift "Presse macht Meinung" trafen sich ca. 25 interessierte Bürgerinnen und Bürger zur Disskusionsrunde. Der Umgang mit Medien oder der Einfluss der Medien auf die Politik waren nur zwei von vielen Themen die in einem offenen Dialog disskutiert wurden.

Konrad Skatula meinte dazu: "Der Umgang und die Auswahl von Imformationsmedien muss teil des Unterichts bleiben bzw. werden, dass gilt auch für Berufsschulen und die Erwachsenenbildung."

Für alle die nicht dabei sein konnten gibt es hier das Video der Stadtwerkstatt. Danke für eine gelungene Veranstaltung.

https://www.facebook.com/stadtwerkstattkamenz/videos/797058230483744/

Veröffentlicht am 23.03.2018

 

Landespolitik+++ AfD fällt Lausitzer Arbeitern in den Rücken +++

"Es ist schäbig, wie die AfD aus machtpolitischem Kalkül Wahlkampf auf dem Rücken der Lausitzer Arbeiter macht. Die Lausitz ist die am stärksten vom Strukturwandel betroffene Region Deutschlands. Die Politik und die Gewerkschaften kämpfen seit Jahren um den Erhalt jedes Arbeitsplatzes. Alle waren wütend angesichts der Ankündigungen der globalen Konzerne. Aber alle haben angepackt. Egal, ob bei Siemens oder Bombardier in Görlitz oder dem Waggonbau in Niesky: jeder Arbeitsplatz ist ein wichtiger Baustein für die Zukunft einer gesamten Region," so unsere Generalsekretärin Daniela Kolbe.

Auf einer Kundgebung in Görlitz hat der Brandenburgische AfD-Politiker Andreas Kalbitz die Gewerkschaften als „Steigbügelhalter“ und „Speichellecker“ der „Globalisierungsausbeuter und Inländerfeinde“ bezeichnet.

"Die letzten Wochen und Monate haben gezeigt, dass ein gemeinsamer Arbeitskampf der Gewerkschaften, der Politik und der Zivilgesellschaft in einer ganzen Region etwas bewegen kann. Gesamtdeutsche Aufmerksamkeit für die Interessen der Lausitz haben die Firmenspitze bei Siemens ins Nachdenken gebracht und entscheidend unter Druck gesetzt. Das zeigt, wie Zivilgesellschaft gemeinsam funktioniert und eine Region gemeinsam zusammensteht. Nationalistisches Sektierertum hilft hier nicht weiter. Eine starke Arbeitnehmervertretung hilft hingegen den Arbeitern. Die Lausitzer sind kluge Leute. Sie werden den falschen Versprechungen der AfD und ihren herangekarrten Demonstranten nicht auf den Leim gehen.

Die AfD macht Politik gegen Arbeiter und verachtet ihre Vertretungen. Aber gute Arbeit gibt es nur mit starken Gewerkschaften und machtvollen Betriebsräten. Deshalb rate ich allen im Hinblick auf die anstehenden Betriebsratswahlen: vom Wahlrecht Gebrauch machen, Sektierern die rote Karte zeigen und für echte Mitbestimmung kämpfen.“

http://www.spd-sachsen.de/kolbe-afd-faellt-lausitzer-arbeitern-in-den-ruecken/

Veröffentlicht am 12.03.2018

 

BundespolitikLangsam wird es spannend....

Was sagt ihr?

Veröffentlicht am 01.03.2018

 

BundespolitikKüchennachtisch mit Thomas Jurk

Zum Küchennachtisch am 07.02.2018 hatte sich ein kleiner aber fachkundiger Kreis, Interessierter Bürger zusammen gefunden. Darunter waren neben vielen Mitgliedern und Sympathisanten auch Vertreter verschiedener Gewerkschaften. Thomas Jurk berichtet von seiner allgemeinen politischen Arbeit und seiner Tätigkeit im Bundestag.

Natürlich spielte ein Thema, aufgrund seiner Aktualität und Brisanz eine besondere Rolle: die Koalitionsverhandlungen.

Neben Thomas Jurk, berichteten verschiedene Gewerkschafter*innen vom Inhalt des Koalitionsvertrages.

Das Pro und Kontra für eine GroKo wurde heftig debattiert.

Als Spitze des Ortsvereins sind wir für die GroKo, dafür spricht:

- in keinem bisherigen Koalitionsvertrag konnten wir, als kleiner Partner, so viele sozialdemokratische Themen einbringen
- Deutschland braucht endlich eine stabile und arbeitsfähige Regierung
- die Bürgerversicherung ist noch nicht vom Tisch, sie muss lediglich noch besser vorbereitet werden
- eine Minderheitsregierung wird die Gesetzgebung lähmen
- Neuwahlen bringen niemanden etwas!

Bevor ihr also dafür oder dagegen stimmt, schaut euch bitte erste die Ergebnisse an und denkt an die Konsequenzen:

http://www.spd.de/koalitionsverhandlung/unserehandschrift/…

Konrad Skatula

Veröffentlicht am 08.02.2018

 

JugendpolitikJusos Lausitz

Am 26.01.2018 kamen die Jusos Lausitz in Kamenz zusammen um einen neuen Vorstand zu wählen. Von den rund 40 Jusos im Unterbezirk Bautzen hatten sich 13 eingefunden. Unterstützt wurden sie vom Vorsitzenden des Unterbezirks Bautzen Kevin Stanulla und dem Juso Landesvorsitzenden Stefan Engel. Als neuer Vorsitzender wurde Alex Scholze gewählt, als sein Stellvertreter Alexander Sondermann und als Beisitzer Florian Retschke und Konrad Skatula.

Bild:
v.l.n.r, Stefan Engel, Kevin Stanulla, Alex Scholze, Konrad Skatula, Alexander Sondermann und Florian Retschke

Veröffentlicht am 27.01.2018